Der gesunde Start in den Tag Frühstück

Selbstgemachtes Müsli – für den gesunden Start in den Tag

Warum ist ein gesunder Start in den Tag so wichtig?

Ich glaube den Satz: „Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!“ kennen wir alle und wir alle haben darüber auch schon die Stirn gerunzelt. Wir wollen hier an dieser Stelle nicht über Sinn oder Unsinn des Frühstücks debattieren, aber wir möchten schon eine kleine Lanze für einen GESUNDEN und AUSGEWOGENEN Start in den Tag brechen! Warum? Na, weil … Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages! Über Nacht verbraucht der Körper 50 Prozent der Grundumsatzkalorien. Für einen idealen Tagesbeginn benötigen wir schnell Energie, damit Muskeln, Gehirn und auch unsere Organe gut funktionieren.

Wann ist denn nun ein Frühstück gesund?

Eins schon mal vornweg: Es ist nicht die Cola und schon gar nicht das übriggebliebene Stück Pizza vom Vorabend, was uns gut in den Tag starten lässt. Wichtig ist vielmehr, dass der Stoffwechsel angeschoben wird, dass der Körper ein nährstoffreiches Angebot bekommt, welches den Blutzuckerhaushalt wieder ausgleicht und dass die ersten Vitamine des Tages gegessen sein sollten. Das klingt nach viel Arbeit und Umständen – stimmt aber nicht. Hier unser Tipp für ein selbstgemachtes Müsli, was all diese Komponenten enthält.

Einkaufen

Das Gute an unserer Empfehlung: ihr könnt mixen wie ihr Lust habt! Grundlage des Müslis sind 400g Flocken der verschiedensten Art. Ich selbst nehme als Basis immer Dinkelflocken und mische diese dann mit Hafer-, Emmer und Buchweizenflocken. Aber hier ist eigentlich alles möglich. Dazu wird ebenfalls eine variable Mischung aus Kernen und Nüssen gegeben. Insgesamt sollten zu der oben genannten Menge 200g Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Cashewkerne, Haselnüsse, Mandeln, Leinsamen, Kürbiskerne oder eben auch andere hinzugefügt werden. Ja, und dann benötigt ihr noch Kokosöl, Zimt, Salz und Ahornsirup.

Zutaten selbstgemachtes Müsli
Lecker selbstgemachtes Müsli geröstet
Müsli bereit zum Genießen

ZUTATEN:

  • 100g Dinkelflocken,
  • 200g Haferflocken,
  • 50g Emmerflocken,
  • 50g Buchweizenflocken,
  • 15g Amaranth gepufft,
  • 10g Leinsamen,
  • 80g Sonnenblumenkerne,
  • 50g Cashewkerne,
  • 50g Walnüsse,
  • 200g Ahornsirup,
  • 40g Kokosöl,
  • 1 TL Zimt,
  • 1 MSP Salz

Im Backofen bei 160° ca. 30 min backen

ZUBEREITUNG

Zusammenmischen

Das Backblech wird mit Backpapier ausgelegt, die Nüsse werden grob zerkleinert und dann werden alle Zutaten, die die Flockennussmischung ergeben einfach auf dem Blech vermengt.
In einem Topf wird das Kokosöl geschmolzen, Ahornsirup, Zimt und etwas Salz zugegeben und drei Minuten erhitzt. Dann wird die Flüssigkeit über das Müsli gegeben und sehr gut vermischt.

Rösten und Genießen

Wenn alles wieder gleichmäßig auf dem Blech verteilt ist wird unser Müsli bei 160° für ca. 30 Minuten geröstet. Wichtig ist, immer wieder zu rühren und zu schauen, damit das Müsli nicht zu dunkel wird. Und dann ist es auch schon fertig.
Kombinieren kann man es dann jeden Tag ein bisschen anders: mit Obst, mit Hafermilch, mit Joghurt oder mit Kefir.

Müsli vor dem Rösten
Ahornsirup Agavendicksaft Kokosöl erwärmen
Zusammengestelltes Müsli auf Backblech aufbringen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies, dieser wurde bereits gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück