Hope Gala Dresden: Feiern und Spenden

Dank der Hope Gala Dresden sind rund 1,5 Millionen Euro in den vergangenen 13 Jahren von Dresden nach Südafrika an die Hilfsorganisation HOPE Cape Town schon überweisen worden – und wie es aussieht, wird die Summe in diesem Jahr noch einmal um ein ordentliches Stück aufgestockt: schon jetzt liegen rund 40.000 Euro im Spendentopf – so viel wie noch nie vor der Gala, die am 16. November im Staatsschauspiel Dresden und mit einer zünftigen After-Show-Party im Erlwein-Capitol im Ostrapark stattfindet.

„Jede Karte für die HOPE-Gala unterstützt das Projekt in Südafrika“

Viola Klein, umtriebige und erfolgreiche Geschäftsfrau aus Dresden, veranstaltete 2006 die erste HOPE- Gala zugunsten des AIDS-Hilfeprojekts HOPE Cape Town. Mittlerweile ist die herbstliche Gala fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in der sächsischen Landeshauptstadt – und eine erfolgreiche Mischung aus feiern und dem Gedanken, sich zu engagieren.

„Es geht um Hilfe zur Selbsthilfe, direkt vor Ort“, betont Viola Klein. „Bildung ist der Schlüssel, um die Situation in den Townships zu verändern. Darauf zielt zum Beispiel ein Programm zur frühkindlichen Entwicklung, in dem auch Sozialpädagogen und Ergotherapeuten mitarbeiten. Daher wird die Hilfe aus Dresden auch in Zukunft dringend gebraucht.“

Wer eine Karte für die HOPE-Gala kauft, unterstützt das Projekt in Südafrika und erlebt in der Tat ein einmaliges Bühnenprogramm. Es trifft sich ganz gut, dass Viola Klein mit Hermjo Klein verheiratet ist: der hat als Geschäftsführer der A.C.T. Artist Agency GmbH beste Kontakte zu den Künstlern und ist als Netzwerker oder Organisator des Charity Dinners ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs. Alle Künstler treten übrigens ohne Gage auf und tragen so zum Erfolg der Gala bei.

Programm von Klassik bis Rock

Das Motto der diesjährigen Gala ist das der Vorjahre – warum sollte man es auch ändern? „Von Klassik bis Rock“ wird allerdings um neue Facetten erweitert. Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls haben die Organisatoren der HOPE-Gala beispielsweise die Musiker von „Ostrock meets Classics“ eingeladen. Dabei wird es klassisch und rockig zugleich – ein 18köpfiges Philharmonisches Orchester und die siebenköpfige Band „Zonenrocker“ bringen gemeinsam Klassiker aus der Ostrockgeschichte auf die Bühne und erinnern an Silly, Karat oder City. Beim Titel „Alt wie ein Baum“ spielt „Quaster“ von den Puhdys persönlich mit und rockt den Saal im Schauspielhaus.

Hope Award an Bob Geldof

Den mit 5.000 Euro dotierten Hope-Award erhält in diesem Jahr der irische Rocksänger Bob Geldof. Der Musiker war Hauptinitiator des Projekts Band Aid und von den weltweiten Benefiz-Konzerten Live Aid am 13. Juli 1985, Band-Aid-II und Band Aid 20 in den Jahren 1989 und 2004, zugunsten der hungernden Bevölkerung Afrikas. Er schrieb den Song „Do They Know It’s Christmas“ und nahm ihn gemeinsam mit etwa 50 bekannten Künstlern auf.

„Es ist nach wie vor beispiellos, wie viele Menschen Bob Geldof mit seinen Projekten erreicht hat und welch riesige Spendensumme dadurch zusammenkam“, erklärte Viola Klein, Initiatorin der Hope-Gala. Durch Kunst und Musik sei es ihm gelungen, Menschen in der ganzen Welt aufzurütteln und für die Probleme in Afrika zu sensibilisieren. Genau das ist auch das Anliegen der Künstler, die bei der Hope-Gala auf der Bühne stehen. Der Hope-Award für Bob Geldof ist symbolisch gesehen auch eine Auszeichnung für alle Künstler, die ihr Können und ihre Prominenz dafür einsetzen, dass sich die Situation in Afrika verbessert“. Die Laudatio hält der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer.

After Show Party

Bei der mittlerweile legendären After-Show-Party kümmern sich rund 20 namhafte Caterer um das Wohl der Gäste, darunter vier Gastronomen, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden. Clemens Lutz, Initiator der Kochsternstunden, ist neuer Partner der HOPE-Gala und unterstützt die Organisatoren mit seinem Knowhow. Neu ist eine Weinpräsentation von Winzern aus Baden-Württemberg, die den Wein und den Sekt für den Empfang im Schauspielhaus und die After-Show-Party komplett sponsern und gleichzeitig einen Ausblick auf die 10. Weinmesse Baden-Württemberg Classics am 18. und 19. April 2020 in Dresden geben.

Die Live-Band DeeJayPlus und Saxophonistin und Sängerin Marie-Joana sorgen für viel Schwung auf den Tanzflächen.

Die besten Events in Dresden hinter den Kulissen erleben?

©Text: Ulrich van Stipriaan
©
Bilder: Michael Schmidt, offizielle Pressebilder

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies, dieser wurde bereits gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück