Neue Wege und altbekannte Gesichter. Ein Blick zurück mit Jens Meyer-Sebel

Auch nach vielen Jahren bleiben uns bei TEAMBRENNER so manche Kolleg_innen in Erinnerung. Jens ist einer von ihnen aus einem ganz besonderen Grund: Er gehört mit zu den ersten Mitarbeitern, die wir noch weit vor unserer Neugründung in 2011 beschäftigten. Wir begleiten Jens auf seinem Weg vom ersten Tag in der Gastronomie bis zu seiner neuen Anstellung als Saalchef im Krystallpalast Varieté Leipzig. Bei einem kleinen Besuch auf der sonnigen Vorfrühlingsterrasse treffen wir ihn und altbekannte Gesichter aus den Anfangszeiten wieder. Die Freude bei Jens, Stefan und Frank ist groß und die Geschichten über „alte Zeiten“ sind lang…

 

Mit den Worten „Die Gastronomie lag mir schon immer am Herzen“ beginnt Jens seine Erzählung. Doch sein Leben hatte zunächst andere Pläne mit ihm. Nach dem letzten Leipziger Ost-Abitur absolvierte er eine Ausbildung zum Wirtschaftskaufmann im Betrieb seines Vaters. Im Zuge der Wende blieben im Unternehmen zunehmend die jungen Mitarbeiter_innen bestehen, so dass Jens auch gefragt wurde, ob er seine Ausbildung nicht verlängern möchte, um sie an den Standard der alten Bundesländer anzugleichen. Das nannte man dann „Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft“. In der Versicherungsabteilung blieb Jens bis 1991. Ihn zog es für eine zweite Ausbildung zum Versicherungsfachmann nach Karlsruhe. „Aber eigentlich war das nicht meins“, erzählt er und suchte weiter nach seinem Platz. Nach einem Schicksalsschlag beschloss er, dass es für ein BWL-Studium mittlerweile zu spät ist und die Motivation sich dabei allein durchzuboxen, fehlte. Eine leitende Mitarbeiterin der Leipziger AIDS-Hilfe e. V. nimmt sich ihm an und gibt Jens die Möglichkeit sich mit seinem Wesen umfassend einzubringen. Er spürt, dass er genau an der richtigen Stelle ist, wenn er sich um Menschen kümmern und ihnen etwas zurückgeben kann. Diese Wertschätzung findet er in der Gastronomie.

Bei einer Leipziger Zeitarbeitsagentur lernte er nicht nur das Dienstleistungsgeschäft im gastronomischen Bereich, sondern auch Stefan, den jetzigen Bereichsleiter für Hotel, Gastronomie und Catering und ECHTENBRENNER kennen. Zu TEAMBRENNER, damals noch TEAM ESPRIT, kam er schon ganz früh in 2001. Hier stößt er auch Frank, den jetzigen Sachbearbeiter unserer Buchhaltung und viele weitere ECHTEBRENNER. Aufgrund seiner guten Vorkenntnisse arbeitete Jens schon immer mit dem Hotel „The Westin“ und bevorzugt größeren Häusern in der Region zusammen und eignete sich über knapp sieben Jahre hinweg ein umfassendes Wissen im Service an. Stefan nickt in die Runde: „Ja, bei TEAMBRENNER lernst du den Servicegedanken wirklich von der Pike auf.“ Die Kunden verlassen sich auf den geschulten Blick und die geübten Hände. „Man konnte mich in den Raum schicken und der Kunde wusste, dass ich die Aufgaben entsprechend löse, ohne, dass ein Nachprüfen erfolgen musste“. Noch heute kann er sich an den guten Zusammenhalt der kleinen Gruppe und die früheren vielseitigen Einsätze auf Messen, im Zoo, an Produktionsstandorten und in großen Hotels erinnern. Nur um den Leipziger Opernball hat er sich nie gerissen, erzählt er lachend. „Wir kannten uns alle untereinander, daran kann ich mich gut erinnern. Das war eine schöne Zeit!“

Schon bald steht Jens vor seinem 50. Geburtstag und er ist über seinen Platz, den er gefunden hat, mehr als glücklich. In seiner Stammkneipe und Whiskybar erfährt er von einer vakanten Stelle im Krystallpalast Varieté Leipzig, die er im August 2008 antritt und von nun an das Varietétheater in der Innenstadt, sowie die Außenstelle am Störmthaler See begleitet. Bis er schließlich 2016 den Posten als Saalchef übernimmt und sich um das Wohl der Gäste und Künstler_innen, auch während der Show, kümmert. Dazu gehörte für ihn auch bis vor kurzem die Verpflegung der Artist_innen. „Ich habe 20-30 Portionen gekocht und dabei auf viele Proteine, sowie frische Zutaten geachtet. Schließlich sind die Künstler_innen Hochleistungssportler. Nudeln mit Tomatensauce ging aber immer!“, erzählt er. Für ihn ist der Krystallpalast ein besonderer Ort an dem die Gäste einen schönen Abend verleben, sich von außergewöhnlicher Kunst begeistern lassen und vorab oder währenddessen ein Showmenü genießen können. Zu einer ganz besonderen Erinnerung gehört für ihn eine überreichte Whiskyflasche, die er von den Künstler_innen als Dankeschön für seine Arbeit bekam.

Ein echter Place to be: Krystallpalast Varieté Leipzig

Mitten in der Leipziger Innenstadt erleben die Gäste des Krystallpalast Varieté Leipzig erstklassige Unterhaltung und genießen dabei kulinarische Köstlichkeiten im Varieté-Restaurant! International ausgezeichnete Artisten und Comedians, erstklassige Musiker und Conférenciers reichen sich die Hände in einer modernen Varietéshow. Die Begeisterung zu jeder Show ist hautnah zu spüren! Mit der Wiedereröffnung der Spielstätte im Jahr 1997 bekam Leipzig nicht nur ein Stück Internationalität zurück, sondern auch einen Namen, der in der europäischen Varietégeschichte seit 1882 für eines der glanzvollsten und größten Varietétheater steht. Im November 2017 beging das Krystallpalast Varieté Leipzig bereits sein 20-jähriges Jubiläum mit der Varietéshow „LA FÊTE – Das Varieté feiert Geburtstag“. Ganze vier Monate wurde durchgefeiert.

Mit der extravaganten Dinnershow GANS GANZ ANDERS, der schwimmenden VINETA Kirche am Störmthaler See, Newcomer Shows, Top-Artistik, internationalem Live-Entertainment, gebrochenen Publikumsrekorden und wechselnden Shows ist ein pulsierendes Erlebnis im Krystallpalast Varieté Leipzig aus der Stadt nicht mehr wegzudenken!

Foto (c) Krystallpalast Varieté Leipzig

Krystallpalast Varieté Leipzig
Magazingasse 4
04109 Leipzig
www.krystallpalast.de

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag 10 – 20 Uhr
Sonntag 13 – 18 Uhr

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies, dieser wurde bereits gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück