Der Kipfel, der Kapfel, der gelbrote Apfel. Unser gelingsicheres Bratapfel-Rezept für euer Weihnachtsfest.

11. 12. 2018 | Do It

Ho Ho Holy Christmas! Im Dezember präsentiert euch unser ECHTERBRENNER Thomas Schliewen ein ganz besonderes Rezept, das in der festlichen Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen darf. Riecht ihr es schon?

Ein heißer Bratapfel mit süßer Vanillesauce gilt als ein echtes Highlight und Klassiker im Winter. Kennt ihr noch das Kindergedicht vom Bratapfel? „Kinder, kommt und ratet, was im Ofen bratet! Hört, wie’s knallt und zischt. Bald wird er aufgetischt, der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel, der Kapfel, der gelbrote Apfel.“ Mit Sicherheit könnt ihr diese Zeilen noch auswendig aufsagen. Genauso schnell und einfach wollen wir den Bratapfel auch zubereiten und uns mit dem Duft von Zimt, Marzipan und Rum in der Küche auf Weihnachten einstimmen. Neben Schoko-Bratäpfeln, Haselnussfüllungen, Orangenjoghurt als Beiwerk oder beschwipsten Äpfeln mit Cidre gilt der Bratapfel mit Marzipan-Füllung und Vanillesauce als Klassiker für echte Genießer. Was wir ganz neu entdeckt haben: Die Bratbirne! Funktioniert genauso hervorragend wie ein Bratapfel.

Tipp: Damit eure Bratäpfel gelingen, ist die Konsistenz und der Geschmack der Apfelsorte entscheidend. Säuerliche Äpfel passen besonders gut zu dem süßen Gericht. Nehmt am besten Boskoop, Holsteiner Cox, Elstar oder Jonagold.

Zutaten für den Bratapfel mit Vanillesauce

Vanillesauce:
1 Vanilleschote
250g Sahne
1 EL Zucker

Füllung:
60g Sultanien
100g Marzipan Rohmasse
60g Mandeln / Walnüsse gehackt
0,5 TL Zimt
1 EL Zucker
2 EL Rum

4 frische Äpfel
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

1 Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. 200g Sahne mit der Schote, dem Mark und 1 EL Zucker aufkochen und dann abkühlen lassen. Das Marzipan klein würfeln und mit den Sultaninen, Walnüssen, Rum, Zimt und 1 EL Zucker mischen.

2 Das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und mit Zitronensaft beträufeln. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Eine feuerfeste Auflaufform ein wenig einfetten, dann die entkernten Äpfel hineinlegen. Die Marzipanmasse in die Äpfel füllen und ca. 30 Minuten backen.

3 Die Vanillesauce lässt man ein paar Mal mit allen Zutaten kurz aufkochen, entfernt die Vanilleschote und stellt sie dann beiseite zum abkühlen. Hinweis: Die Sauce dickt während des Abkühlens weiter ein, daher sollte man sie nicht zu lange einkochen. Die restliche Sahne steif schlagen und darunter ziehen. Zu den Bratäpfeln sollte man die Vanillesauce lauwarm servieren. Guten Appetit!

Thomas Tipp:

Das Bratapfel-Rezept ist nicht nur „leicht zubereitet, sondern auch super lecker!“ Bei der Apfel-Auswahl empfiehlt er eine Sorte mit Biss, um die Gegensätze der Rezeptur noch mehr zu betonen. Die weiche Marzipanmasse, trifft auf einen knackigen Apfel und knusprige Nüsse oder Mandeln. Köstlich!

Thomas Schliewen ist bei TEAMBRENNER Assistent der Bereichsleitung und für die Bereiche Küche, Buffet und Kochkunst zuständig. Kein Wunder, dass unser weihnachtlicher Dessertipp von ihm kommt. Über sich selbst sagt er:

„Wenn aus einem Seebär ein ECHTERBRENNER wird, kommt viel Gutes zusammen. Abwechslung in einem fordernden Arbeitsalltag. Ein Team, das verlässlich auch im größten Stress zusammenhält. Genügend Zeit, die mir wichtig ist für meine Lieben zu Hause. Und manch Gutes bleibt: Meine innere Ruhe und professionelle Gelassenheit ‚löschen‘ den einen oder anderen hitzigen Moment. Gut so!“

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies, dieser wurde bereits gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück